Was für ein Wochenende!

Jedes Mal aufs Neue ist es ein einzigartiges Gefühl hier nach Ruka, in den hohen Norden zu fahren! Ich bin immer wieder überwältigt von der wunderschönen Winterlandschaft, welche uns hier geboten wird!
Bereits am Freitag starteten wir mit dem offiziellen Training und dem Qualifikationssprung, wo ich mich für den Bewerb am Samstag qualifizieren konnte.

Nach meinen ersten Sprung lag ich auf dem 14 Platz nach dem ersten Durchgang.
Allerdings startete ich im zweiten Durchgang eine Aufholjagd und flog auf 143 Meter. Es war ein unglaubliches Gefühl dieser Sprung. Ich war einfach nur mega glücklich, dass es mir so gut gelang mich zu verbessern! Dass es allerdings so weit nach vorne gehen würde, hatte ich aber selbst nicht erwartet.

Als ursprünglicher Vierter war ich mit meinem Ergebnis mehr als zufrieden! Als dann aber die Information kam, dass ich auf Grund von zwei Disqualifikationen auf den zweiten Platz rutsche, war die Freude natürlich überwältigend! So habe ich mir natürlich meinen ersten Stockerlplatz im Weltcup nicht vorgestellt, aber ich denke mit meinen zweiten Sprung habe ich gezeigt, dass es mehr als gerechtfertigt ist, dass ich dieses Wochenende auf dem Podest stand.

Leider wurde der Bewerb am Sonntag aufgrund der zu windigen Verhältnisse abgesagt.

Nun geht es für mich gleich weiter nach Russland, wo wir eine Trainingseinheit haben werden, bevor es dann in das nächste Wettkampfwochende geht!

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 − elf =