Danke 2020 & Hallo 2021

“Das alte Jahr hat toll geendet und das Neue noch besser angefangen!” 😉

Mit meiner dritten Teilnahme an allen Springen der Vierschanzentournee, startete ich auch diese Saison traditionell skispringend in den Jahreswechsel. Ein überwältigendes Gefühl, nach dem doch speziellen Jahr 2020 – manche Sachen ändern sich eben nie! 😉

Nach meiner Zwangs-Wettkampfpause (Anm. Corona) im Herbst und einem schwierigen Springen in Engelberg, blieb mir zwischen den Weihnachtsfeiertagen und dem ersten Tourneestop in Oberstdorf nur wenig Zeit, um mich für die 69. Vierschanzentournee vorzubereiten. Zugegeben hatte ich dieses Mal ein etwas gemischtes Gefühl was meine Tourneeteilnahme betraf, da ich durch die Wettkampfpause im Vorfeld einfach nicht so richtig in meinen gewohnten Sprungrhythmus fand. Erst beunruhigte mich dies ein wenig, gerade weil ich mir für diese Tournee eigentlich einiges vorgenommen hatte. Über die Weihnachtsfeiertage konnte ich dieses Gefühl dann aber zunehmend in Gelassenheit ummüntzen und schaffte es dann doch mit einer gewissen Lockerheit nach Oberstdorf zu reisen – ganz nach dem Motto “Hop oder trop”. 🙂

In der Oberstdorfer Audi Arena angekommen, startete ich dann aber gleich mit überraschend guten Trainingssprüngen und mein Sprungrhythmus war plötzlich wieder gefunden. Mit Platz eins in der Quali gelang mir ein fulminanter Auftakt (wenn man die Vorgeschichte bedenkt). Das gab mir großes Selbstvertrauen und ich fühlte mich gut gewappnet für die bevorstehenden Aufgaben. Im Hauptbewerb gelangen mir dann nochmals zwei gute Sprünge, auch wenn es diesmal nicht für ganz vorne reichte, bin ich mit dem 8. Platz sehr zufrieden – ein Auftakt nach Maß! 🙂

Beim zweiten Stop in Garmisch-Partenkirchen konnte ich das Jahr dann so richtig gut für mich ausklingen lassen, auch wenn ich in der Quali nicht direkt an meine Leistungen aus Oberstdorf anknüpfen konnte. Aber nach diesem doch sehr turbulenten Jahr, dann schlussendlich doch mit dem gesamten Skisprung-Zirkus in Garmisch zu stehen, stimmte mich sehr zuversichtlich. Einfach das alte Jahr zu beschließen und das Neue dann am Tag drauf mit dem Neujahrsspringen zu eröffnen beflügelte mich schon sehr. In einer spannenden Konkurrenz landete ich dann beim ersten Springen 2021 auf Rang sechs – mit lediglich 2,8 Wertungspunkten Rückstand auf einen Stockerl-Platz! Jetzt war ich bereit auf die Springen in meiner Heimat – Innsbruck und B-Hofen! 🙂

Auf meiner Heimschanze am Bergisel konnte ich dann gleich mit einer guten Quali (10.) anküpfen. Am Wettkampftag gelang mir dann im ersten Durchgang wohl mein bester Tournee-Sprung überhaupt. Obwohl ich den Bergisel aus den zahlreichen Trainings unterm Jahr auch Menschenleer nur allzu gut kenne, war es dennoch irgendwie eigenartig in die leeren Ränge zu springen, wo dich normalerweise das brodelnde, rot-weiß-rote Fahnenmeer empfängt. Leider erwischten mich im zweiten Durchgang die wechselhaften Bedingungen und mein Sprung reichte nurmehr für Rang 22. In B-Hofen war es dann ein schwieriges Springen und ich fiel ein wenig in meine alten Muster zurück. Somit konnte ich dann am Wettkampftag nicht mehr meine besten Sprünge zeigen und landete schlussendlich nochmals auf einem 22. Rang. Mit dem ich aufgrund der Situation aber durchaus zufrieden bin.

Am Ende blicke ich auf sehr sehr intensive Tage, wertvolle Erfahrungen und tolle sportliche Erfolge, die ich im Rahmen der 69. Vierschanzentournee 20/21 machen durfte, zurück. Schlussendlich bin ich mit meinem 11. Gesamtrang zufrieden und glücklich. Gerade auch mit der Vorgeschichte. So kann das neue Jahr auf alle Fälle starten! Ich freue mich aber vorallem auch richtig mit dem Team (allen voran mit Krafti, Hubi und Michi), dass es wieder in die richtige Richtung geht und wir hoffentlich bald wieder ganz vorne mitmischen! 😉

Nachdem die Weltcup-Saison letztes Wochenende nahtlos in Titisee-Neustadt weiterging, freue ich mich jetzt erst einmal auf ein paar Tage Erholung und danach wieder richtig frisch durchstarten zu können! 😉

Ich hoffe, dass auch ihr alle gut – und vor allem mit einem lupenreinen Telemark – im neuen Jahr 2021 gelandet seid! 😉

Bleibt gesund und bis bald!

Euer Philipp

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × drei =